.:: Hauptmenü ::.
• Home
• News
• FAQ

• Gästebuch

• Kontakt
• Impressum
• Datenschutz

.:: Storchenbetreuung ::.
• Storchenbetreuer

• aktuelle Beobachtungen

• Unsere Storchennester
• Archiv

• Termine & Events
• Pressespiegel

• WebCams

• Pflegestation Leiferde

• NABU Winsen (Luhe)
• Unterstüzer

.:: Storchenkarte ::.
• Storchen-Karte

• neues Nest eintragen

.:: Störche ::.
• Steckbrief
• FAQ - Storch
• Gefahren
• Glossar

• Hintergrundbilder

• Links

.:: Community ::.
• Mitmachen!
• Anmeldung / Registrierung

• Log In

.:: Social Media ::.

.:: Statistik ::.
Hits: 88.851
Heute: 145
aktive Besucher: 3

FAQ - häufige Fragen und Antworten

Hier listen wir häufige Fragen und Antworten zum Storch auf.


Wo ist der Unterschied zwischen Ost- und Westziehern?
Ostzieher sind Störche die über die östliche Zugrute über die Türkei in den Süden fliegen. Die Westzieher hingegen fliegen über Spanien nach Afrika oder nur bis nach Spanien.

Wie viele Eier legen Störche?
Bei der Größe der Gelege unterscheiden sich Störche stark. Durchschnittlich beträgt die Größe der Gelege 2-5 Eier. Es wurde aber auch schon Gelege mit 7+ Eiern festgestellt. In aller Regel legen jüngere Störche kleinere Gelege als erfahrenere Störche. Ebenfalls spielt das Futterangebot eine Rolle.

Wie schwer ist ein Storchen-Ei?
Die Größe und das Gewischt unterscheiden sich leicht von Ei zu Ei. Das durchschnittliche Gewicht liegt jedoch bei ca. 110g, davon ist das Schalengewicht bei ca. 11g, die Schalendicke liegt bei etwa 0,45mm.

Wie schwer ist ein Jungstorch beim Schlupf?
Storchen-Küken sind beim Schlupf ca. 70-80g schwer.

Wie lang ist die Brutdauer?
Die durchschnittliche Brutdauer liegt bei ca. 32-33 Tagen mit einem Spielraum von +/-2 Tagen. Es kann also vorkommen, dass der Schlupf auch schon nach 30 oder erst nach 35 Tagen passiert. Hier spielen die Temperaturen am Brutplatz eine entscheidende Rolle.

Warum werfen Störche Ihre Jungen aus dem Nest?
Das kann verschiedene Gründe haben. Ist der Jungstorch Krank oder bereits tot werfen die Altstörche den Nachwuchs raus zum Schutz. Ist das Futter knapp und die Altstörche bekommen nicht alle satt, dann wird nach und nach das schwächste aus dem Nest geworfen. Frei nach dem Motto: Lieber 1 starkes Junges als 2 schwache. Das ist aus menschlicher Sicht schrecklich, aber so sortiert die Natur gleich die schwachen aus.

Warum werden die Störche im LK Harburg nicht beringt?
Die Beringung von Wildvögeln wird durch die drei bundesweiten Vogelwarten (z.B. Helgoland/Wilhelmshaven) koordiniert und gesteuert. Es gibt aktuell kein Fang- und Beringungsprogramm für Störche im LK Harburg.

Warum liegen die Brutgebiete auf der Nordhalbkugel / im Norden?
Das liegt wahrscheinlich daran, dass im Sommer die Tage auf der Nordhalbkugel länger sind im Vergleich zum Süden. Das bedeutet auch, dass die Störche am Tag mehr Licht / Zeit haben für die Aufzucht der Jungen und die Futtersuche.

Warum fliegen Störche in den Süden?
Weil das Futterangebot im Winter oft nicht reicht. Die Kälte macht den Störchen nichts aus. Bei geschlossener Schneedecke oder gefrorenen Böden findet der Storch nicht mehr viel Nahrung. Zufütterung durch den Mensch sollte jedoch trotzdem nicht erfolgen.

Warum bekoten sich Störche die Beine?
Hier spricht man von thermoregulatorischen Beinbekoten. Storche tun dies ab ca. 29°C um die Körpertemperatur zu senken. Durch die weiße Farbe des Kots wird die Sonnenstrahlung besser reflektiert.

Wann legen Störche ihre Eier?
Die Eiablage beginnt in der Regel ca. 7-10 Tage nach Ankunft des zweiten Storches. Es gibt jedoch auch Ausnahmen. Gelegt werden die Eier meist in der Nacht im Abstand von ca. 45-48h

Anzahl Fragen: 11

⬆ Nach oben