.:: Hauptmenü ::.
• Home
• News
• FAQ

• Gästebuch

• Kontakt
• Impressum
• Datenschutz

.:: Storchenbetreuung ::.
• Storchenbetreuer

• aktuelle Beobachtungen

• Unsere Storchennester
• Archiv

• Termine & Events
• Pressespiegel

• WebCams

• Pflegestation Leiferde

• NABU Winsen (Luhe)
• Unterstüzer

.:: Storchenkarte ::.
• Storchen-Karte

• neues Nest eintragen

.:: Störche ::.
• Steckbrief
• FAQ - Storch
• Gefahren
• Glossar

• Hintergrundbilder

• Links

.:: Community ::.
• Mitmachen!
• Anmeldung / Registrierung

• Log In

.:: Social Media ::.

.:: Statistik ::.
Hits: 151.678
Heute: 173
aktive Besucher: 2

Verletzter Storch bei Meckelfeld +++ Am 16.04.19 erhielt ich einen Anfruf einer besorgten Dame, wonach bei Meckelfeld auf den Wiesen in der Nähe zur A1 ein verletzter Storch sei, der geschwächt sei, humpelt und sich aktuell gesetzt habe. Gemeinsam mit Ortrud und meiner Frau Karla konnten wir diesen Storch relativ schnell stehend auf einer Wiese finden. Rein äußerlich konnten wir allerdings keine Auffälligkeiten feststellen. Wir haben uns dem Storch schrittweise genähert, bis er dann aus relativ geringer Entfernung aufflog und bald wieder landete. Das Humpeln, links, konnten wir dann auch feststellen. Unser Entschluss: Dieser Status rechtferigt kein Einfangen, was sicher auch nicht möglich gewesen wäre. Nach Absprache mit Tom wollen wir weiter beobachten und bei Notwendigkeit später eingreifen. Der anrufenden Dame habe ich über unsere Einschätzung berichtet und nochmals meinen Dank für Ihren Hinweis ausgesprochen. ### 16.04.2019 um 19:22 Uhr von Frieder Günther

Störche - Steckbrief

• Die Westzieher der Störche kommen Ende Februar / Anfang März am Horst an

• Die Ostzieher der Störche kommen Ende März / Anfang April am Horst an

• In der Regel kommt zuerst das Männchen, später das Weibchen

• Störche sind nicht partnertreu

• Störche haben eine sehr enge Bindung an ihren alten Brutplatz / Horst, hier treffen sie häufig auf den alten Partner

• Im Schnitt legt das Weibchen 2 – 5 Eier nach der Paarung, beim Ausbrüten wechseln sich Beide ab

• Die Brutzeit beträgt 32 - 33 Tage

• Etwa Ende Mai / Anfang Juni schlüpfen die ersten Jungen, ihr Gewicht beträgt etwa 80 g

• Die Nestlingszeit dauert ca. 2 Monate

• Mit etwa 8 Wochen verlässt das erste und mutigste Junge erstmals das Nest, mit 9 Wochen können dann alle Jungen fliegen

• Mit etwa 3 Monaten ernähren sich die Jungstörche dann selbstständig

• Jungstörche haben am Anfang einen schwarzen Schnabel, dieser verfärbt sich mit der Zeit rot

• Eine Storchenfamilie benötigt ca. 4 – 4,6 kg Nahrung am Tag

• Störche ernähren sich von: Regenwürmer, Mäuse, Maulwürfe, Froschlurche, Eidechsen , Schlangen, Fische und große Insekten, ...

• Der ausgewachsener Storch wiegt etwa 2,6 - 4,4 kg

• Die Flügelspannweite beträgt bis zu 2 m

• Bis auf die schwarzen Schwungfedern ist das Federkleid rein weiß. Schnabel und Beine sind rötlich

• Im August endet der Storchensommer. Die Jungvögel unternehmen immer weitere Ausflüge in die Umgebung und ziehen schließlich zuerst in den Süden.

• Die Zugrichtung ist ihnen angeboren.

• Ca. eine Woche später folgen ihnen die Altstörche.

• Während der ersten zwei Lebensjahre bleiben die Jungstörche häufig in ihren Winterquartieren oder ziehen entlang der Zugroute umher, nach Europa kehren sie dabei selten zurück.

• Die meisten Störche brüten erst im Alter von 4 bis 5 Jahren.

• Die Jungstörche ziehen dabei nicht zwangsläufig in ihr Ursprungsgebiet zurück.

• Der Storch kann ein Alter von über 35 Jahren erreichen.

⬆ Nach oben